Energie- und Kommunikationstechnik

 

 
Technologien zur regenerativen Energiegewinnung

und deren Förderung durch
Fördermittel des Landes

 


| neustart | index | home |

 

Sammlung von Programmen ...

... zur Förderung von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien bzw. zur Einsparung konventioneller Energieträger:

(alle Angaben ohne Gewähr)

 

Landesförderprogramm    Baden - Württemberg

Aktuelle Informationen zu Landesprogrammen zur Förderung der Nutzung regenerativer Energien und zum rationellen Umgang mit Energie bietet das Informationszentrum Energie am Landesgewerbeamt Badenwürttemberg im Internet unter der url

http://www.lgabw.de/bwl/lga/
hdw/abt3/ref35/ie/homepage.htm

 
Folgende Förderprogramminformationen sind derzeit aktuell als PDF abrufbar:

  • Förderprogramme im Energiebereich für Wohngebäude in Baden-Württemberg
    (Bundes- und Landesprogramme):

http://www.lgabw.de/bwl/lga/hdw/abt3/ref35/ie/
pdfdateien/ie_foerderinfodienst_1_2004.pdf

  • Förderprogramme im Energiebereich für mittelständische Unternehmen und Kommunen (Bundes- und Landesförderprogramme):

www.lgabw.de/bwl/lga/hdw/abt3/ref35/ie/
pdfdateien/foerderuebersicht5_2004Gewerbe.pdf

  • Förderprogramm Umweltschutz für Vereine

http://www.lgabw.de/bwl/lga/hdw/abt3/ref35/ie/
pdfdateien/Flyer%20Umweltschutz.pdf


Klassische Förderprogramme des Landes BW (Stand 2000):

Darlehen zur Solar-, Windkraft- und Wasserkraftnutzung

Rechtsgrundlage:

Richtlinie des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg über die Gewährung zinsvergünstigter Darlehen zur Errichtung von Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung, zur thermischen Solarnutzung, zur Windkraftnutzung sowie zur Wasserkraftnutzung in Baden-Württemberg. Vom 05. August 1996 (Staatsanzeiger Baden-Württemberg vom 02.09.1996) 

 

Antragsberechtigte:

Zuwendungsempfänger sind natürliche und juristische Personen des privaten Rechts sowie kirchliche oder mildtätige Organisationen in Baden-Württemberg. Ausgeschlossen sind juristische Personen des privaten Rechts mit mehr als 30 Mio DM Vorjahresumsatz oder Antragsteller, die im Jahr vor der Antragstellung mehr als 30.000 MWh nutzbare elektrische Energie an Letztverbraucher abgegeben haben oder überwiegend im Eigentum des Bundes oder der Bundesländer stehen. Ausgeschlossen sind darüber hinaus Firmen, die Photovoltaik-Anlagen, Solarthermische Anlagen, Anlagen zur Windkraftnutzung oder Wasserkraftnutzung oder deren Komponenten herstellen, planen, errichten oder damit Handel treiben.

 

Geförderte Maßnahmen:

Gefördert wird die Errichtung und Anschaffung von

  • Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung. Gefördert werden Anlagen mit einer Mindestleistung von 1 kW peak, sowie Anteile ab 500 Watt peak an Gemeinschaftsanlagen mit einer Gesamtleistung von mindestens 20 kW peak. Die Solarmodule müssen von einem anerkannten Prüfinstitut nach IEC 1215 bzw. ISPRA Spec. 503 zertifiziert sein.

  • Anlagen zur thermischen Solarnutzung. Gefördert werden Kollektoren einschließlich der zugehörigen Speichereinrichtung und Regelung. Absorber werden nicht gefördert. Die Kollektoren müssen von einem anerkannten Prüfinstitut nach DIN oder ISO getestet sein.

  • Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von mindestens 500 kW pro Einzelanlage. In Ausnahmefällen können auch Windkraftanlagen ab 100 kW gefördert werden.

  • Wasserkraftanlagen. Gefördert wird der Neubau und der leistungserhöhende Zubau (Erhöhung der Fallhöhe oder des Wasserdurchflusses) kleiner Wasserkraftanlagen bis 1 MW elektrischer Leistung.

 

Fördervoraussetzungen:

Zuwendungen können nur für Vorhaben bewilligt werden, mit denen im Zeitpunkt des

Zugangs des Bewilligungsbescheids noch nicht begonnen worden ist. Ein Vorhaben ist begonnen, sobald dafür entsprechende Lieferungs- oder Leistungsverträge abgeschlossen sind.

Kombination mit Zuwendungen aus anderen öffentlichen Haushalten ist unter bestimmten Voraussetzungen zulässig.

 

Art und Höhe der Förderung:

Die Zuwendung wird im Wege der Projektförderung auf Antrag als Festbetragsfinanzierung in Form eines zinsvergünstigten Darlehens gewährt. Darlehen unter 10.000,- DM werden nicht bewilligt.

 

Anlagen zur thermischen Solarnutzung:

Für Ein- und Zweifamilienhäuser wird die Darlehenshöhe pauschal auf 10.000,- DM festgesetzt. Ansonsten betragen die Darlehen bis zu 5.000,- DM je Anlage zuzüglich 1.000,- DM je m2 installierter Kollektorenfläche. Die Darlehen werden bei einer Laufzeit von 10 Jahren um bis zu 3% im Zins verbilligt.

 

Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung:

Die Darlehen betragen bis zu 18.000,- DM je kW peak. Die Darlehen werden für die Laufzeit von 15 Jahren um bis zu 4% im Zins verbilligt. Die Darlehen betragen höchstens 100.000,- DM je Anlage, bei Gemeinschaftsanlagen 100.000,- DM pro Anteilseigner.

 

Anlagen zur Windkraftnutzung:

Die Darlehen betragen bis zu 1.500,- DM je kW errichteter installierter Nennleistung. Die Darlehen werden für die Laufzeit von 15 Jahren um bis zu 3% im Zins verbilligt. Die Darlehen betragen höchstens 1 Mio. DM je Anlage, bei Errichtung mehrerer Anlagen 2 Mio. DM.

 

Anlagen zur Wasserkraftnutzung:

Die Darlehen betragen für Neubauten bis zu 8.000,- DM je kW errichteter elektrischer Neubauleistung, für leistungserhöhende Zubauten bis zu 4.000,- DM je kW zusätzlicher elektrischer Leistung. Die Darlehen werden für die Laufzeit von 15 Jahren um bis zu 3% im Zins verbilligt. Die Darlehen betragen höchstens 1 Mio. DM pro Anlage.

Bewilligungsstelle ist die Landeskreditbank Baden-Württemberg. Der Zins wird von der Landeskreditbank in Abhängigkeit von der Kapitalmarktsituation für jeweils 10 Jahre festgesetzt. Übersteigt die Darlehenslaufzeit 10 Jahre, erfolgt nach diesem Zeitraum eine Anpassung für die Restlaufzeit.

 

Antragsverfahren:

Anträge sind auf vorgeschriebenem Formblatt vor Beginn des Vorhabens bei der Landeskreditbank Baden-Württemberg, Friedrichstraße 24, 70174 Stuttgart, Tel.: 0711/122-0, einzureichen.

[ Für die Errichtung von Windkraftanlagen und Wasserkraftanlagen stehen derzeit keine Fördermittel zur Verfügung. Mit Wirkung vom 1. Januar 2000 werden für die Förderung von Photovoltaik-Anlagen keine Anträge mehr entgegengenommen.]

Quelle:
Landesgewerbeamt Baden-Württemberg
Informationszentrum Energie
Postfach 102963
70025 Stuttgart

.

Tel.: 0711/ 123-2526
Fax.: 0711/123-2649

E-Mail: Ortrud.Stempel@lgabw.de

 

Weiterführende Informationen hierzu unter:

http://www.lgabw.de/ie

Stand 2000

 

Beitragssammlung zu diesem Themenbereich:
==================================

 

 
Förderprogramme zur Förderung von Anlagen zur Nutzung
regenerativer Energien bzw. zur Einsparung konventioneller Energieträger:

 
siehe hierzu auch

Das fünfte Rahmenprogramm der EU für Forschung und Technik
Das sechste Rahmenprogramm der EU für Forschung und Technik

 

| anfang | neustart | index | home |

© <subventionsberater.de>