M a g i s c h e s . V i e r e c k


1967 präsentierte das Gesetz zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft vier Ziele als Merkmale einer gerechten Wirtschaftsorganisation: Vollbeschäftigung, Preisniveaustabilität und eine ausgeglichene Zahlungsbilanz und daraus resultierend ein stetiges und angemessenes Wachstum.

Diese vier Kriterien beeinflussen einander und sind gewissermaßen Antagonisten. Sie werden unter dem Begriff magisches Viereck zusammengefaßt.

Heute wird hierzu das Gleichgewicht zwischen Markt- und Staatswirtschaft und eine gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen hinzugezählt. Daraus resultiert ein magisches Sechseck.

| index | home |

© peter bechen