GATT / WTO,


1947 unterzeichnet und auf gut deutsch als ,,Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen" (GATT = General Agreement on Tariffs and Trade) bezeichnet, sorgt für eine grundlegende Handelsordnung und setzte Zollsenkungen und den Abbau von Mengenbeschränkungen beim Export durch, verbietet Export- und Landwirtschaftsubventionen.

Seit 1995 gilt das Abkommen als ein Teil der schiedsrichterartigen WTO (World Trade Organization) in Genf, in internationalen Streitfragen des Welthandels.

Gemäß der Schlußakte der GATT- Verhandlungen in Uruguay ist die WTO außerdem auch als Schlichtungsinstanz für den weltweiten Handel mit Dienstleistungen und geistigem Eigentum zuständig ist.

Soziale und ökologische Aspekte werden von der WTO bei deren Entscheidungungsfindung nicht berücksichtigt, wie zum Beispiel die durch mexikanische Intervention bewirkte Aufhebung des amerikanischen Importverbots für Thunfische zeigt, die mit delphingefährdenden Beutelnetzen gefangen werden.

| index | home |

© peter bechen