Dieses Blutdruckmeßgerät hat in seinen zahlreichen Erdenjahren (Alter ca. 50 bis 60 Jahre) schon so manchem dessen organische Druckverhältnisse verdeutlicht.

Immer wenn seine Quecksilbersäule hoch rauscht und dabei dann ziemlich weit oben schon zu hüpfen beginnt, wird es kritisch.

Falls einem Unternehmer, aber auch einem Existenzgründer oder einem derer Berater bereits das Blut in den Ohren rauscht, empfiehlt sich eine sofortige Kontrolle. Hierzu ist jedoch auch noch ein Stethoskop notwendig.

Das Stück ist funktionsfähig und bis 1994 zuletzt geeicht gewesen. Da es ohne Strom funktioniert, ist es auch für Krisenzeiten geeignet und sogar im Outback verwendbar.

Dieses wirklich gut erhaltene Gerät dürfte auch einem Sammelstückliebhaber das verehrte Herz beträchtlich höher schlagen lassen.

Das einziges Manko ist, dass die im Standfuß integrierte Wasserwaage kein Wasser mehr enthält und somit die ebene Standfläche von Hand austariert werden muss.

| weiter | Gesamtbestand |